Permalink

3

Feigenblatt 18 "Fremdgehen" ist da

Feigenblatt Nr. 18Das Feigenblatt geht fremd: In Ausgabe 18 dreht sich alles um die Leidenschaft, die Leiden schafft. Zsu Szabó hat im Berliner KitKatClub den Moment der Grenzüberschreitung fotografiert, in dem zwei Frauen und ein Mann in den Sog des Verbotenen geraten. Von aufgewühlten Gefühlen, unwiderstehlichen Reizen und dem Schmerz des Verlassenen erzählen Danielle de Santiago, A. Davis, Sabine Soukup, Frauke, Jan Dreske und Leonhard F. Seidl.
Unterschiedliche Meinungen zu offenen Beziehungen haben der Paartherapeut Dr. Hans Jellouschek und Christoph Huebner, der selbst in einer lebt. Betroffene erzählten uns von ihren Erfahrungen als Betrogene, Betrügende, Geliebte. Und mit Versen von Annika Senger, Käthe Koch und Arno Holz, einem Gemälde aus der Ehebrecher-Hölle und besonders vielen Buch- und Geschenktipps hoffen wir, uns Ihre Treue zu erhalten – die Sie uns für fünf Euro im Fach- oder Zeitschriftenhandel oder per Online-Bestellung erweisen können. Und wenn Sie nicht vor längeren Beziehungen zurückscheuen: Ein Jahresabo kostet nur 20 Euro.

Das Kleingedruckte:
Einen weiblichen Vornamen mit drei Buchstaben falsch zu schreiben, ist schon ein bisschen peinlich. Im aktuellen Feigenblatt ist uns das mit unserer Fotografin Szu Zsu Szabó leider mehrfach passiert – Entschuldigung! Und dann haben wir auch noch vergessen zu erwähnen, dass das Fotoshooting in einem von Deutschlands berühmtesten Swinger- und Erotikclubs stattfand, nämlich im KitKatClub in Berlin-Mitte – was wir nun verbunden mit einem herzlichen Dank nachholen. Wenn Sie weitere Fehler im aktuellen Feigenblatt finden, sagen Sie uns Bescheid! Wir entschädigen Sie mit einem der letzten Exemplare von Feigenblatt Nr. 4 (bei dem wir es seinerzeit unter anderem fertiggebracht haben, unsere eigene Website auf der Titelseite falsch zu schreiben).


Permalink

3

Feigenblatt 18 „Fremdgehen“ ist da

Feigenblatt Nr. 18Das Feigenblatt geht fremd: In Ausgabe 18 dreht sich alles um die Leidenschaft, die Leiden schafft. Zsu Szabó hat im Berliner KitKatClub den Moment der Grenzüberschreitung fotografiert, in dem zwei Frauen und ein Mann in den Sog des Verbotenen geraten. Von aufgewühlten Gefühlen, unwiderstehlichen Reizen und dem Schmerz des Verlassenen erzählen Danielle de Santiago, A. Davis, Sabine Soukup, Frauke, Jan Dreske und Leonhard F. Seidl.
Unterschiedliche Meinungen zu offenen Beziehungen haben der Paartherapeut Dr. Hans Jellouschek und Christoph Huebner, der selbst in einer lebt. Betroffene erzählten uns von ihren Erfahrungen als Betrogene, Betrügende, Geliebte. Und mit Versen von Annika Senger, Käthe Koch und Arno Holz, einem Gemälde aus der Ehebrecher-Hölle und besonders vielen Buch- und Geschenktipps hoffen wir, uns Ihre Treue zu erhalten – die Sie uns für fünf Euro im Fach- oder Zeitschriftenhandel oder per Online-Bestellung erweisen können. Und wenn Sie nicht vor längeren Beziehungen zurückscheuen: Ein Jahresabo kostet nur 20 Euro.

Das Kleingedruckte:
Einen weiblichen Vornamen mit drei Buchstaben falsch zu schreiben, ist schon ein bisschen peinlich. Im aktuellen Feigenblatt ist uns das mit unserer Fotografin Szu Zsu Szabó leider mehrfach passiert – Entschuldigung! Und dann haben wir auch noch vergessen zu erwähnen, dass das Fotoshooting in einem von Deutschlands berühmtesten Swinger- und Erotikclubs stattfand, nämlich im KitKatClub in Berlin-Mitte – was wir nun verbunden mit einem herzlichen Dank nachholen. Wenn Sie weitere Fehler im aktuellen Feigenblatt finden, sagen Sie uns Bescheid! Wir entschädigen Sie mit einem der letzten Exemplare von Feigenblatt Nr. 4 (bei dem wir es seinerzeit unter anderem fertiggebracht haben, unsere eigene Website auf der Titelseite falsch zu schreiben).


Permalink

2

Feigenblatt 18 – Fremdgehen

vor zurück
Lade Seiten...
Früchte
Ein Gedicht über die Versuchung – von Annika Senger
Spielwiese
Erotische Nachrichten.
Neuentdeckungen von der Venus
Verschenktipps für Weihnachten und Valentinstag.
Höhenflug
Sabine Soukup kommt ins Schleudern.
Nicht nur für eine Nacht
Zwischen Seitensprung und Daueraffäre: Protokolle und ein Interview mit Paartherapeut Dr. Hans Jellouschek.
Die Büchse ist längst offen …
A. Davis über heimliche Küsse (und mehr …)
Offene Beziehungen
Wie sie vielleicht funktionieren können, weiß Christoph Huebner.
Fremdgehen
Ein fotografischer Seitensprung von Zsu Szabó.
Subkutan
Danielle de Santiago über das lange, schmerzhafte Ende einer leidenschaftlichen Affäre.
Anleitung zum Fremdgehen
Seinsprung für Anfänger. Eine Provokation von Jan Dreske.
Komm Liebster, Fremder …
Käthe Koch verpackt ihre Sehnsucht in ein Gedicht.
Hebammenkunst.
Leonhard F. Seidl will genießen – ohne zu denken.
Englischunterricht
Eigentlich wollte Frauke nur ihre Sprachkenntnisse auffrischen…
Kunststück
Die Geister von Paolo und Francesca von Ary Scheffer – vorgestellt von Herbert Braun.

 

Außerdem: Arno Holz will nicht mit anderen teilen, dafür teilen wir mit Ihnen unsere Buch-, Fernseh- und Ausstellungstipps für die kalte Jahreszeit. Das neue Feigenblatt ist ab dem 17. Dezember im Handel oder über unsere Webseite erhältlich.