Permalink

6

Feigenblatt 26 "Oh Gott!"

Feigenblatt-Cover Sex ist Sünde – diese Auffassung ist noch immer tief in unserer Kultur verwurzelt. Wie beeinflusst das unser Begehren? Schließen sich Lust und Glaube wirklich aus? Und wie sieht es anderswo auf der Welt aus?
Über Lust, Schmerz und katholischen Glauben schreibt Atma Pöschl, die diese schwierige Beziehung aus eigener Erfahrung und als Sexual-Coach kennt. Die ehemalige Escort-Dame Vanessa Eden erzählt von den Gewissensbissen ihrer Kunden und entdeckte ihr eigenes Verhältnis zur Religion neu. Wir haben Ihnen einige überraschend sinnliche Bibelstellen zusammengesucht und fragen uns, wie sich der Umgang von Islam, Hinduismus, Buddhismus und Taoismus mit der Sexualität vom christlichen unterscheidet.
Ekstatische Tänzerinnen und engelsgleiche Männerkörper haben für diese Ausgabe Niko Guido und David Vance fotografiert. Carina Nekolny erzählt vom „Punzenlecker“, einem kleinen Mann mit einem großen Talent, der der Heiligen Maria einen letzten Dienst erweist. Außerdem begegnet pünktlich zum Jahresausklang der Weihnachtsmann dem Christkind an einem verschwiegenen Plätzchen und ein Ehepaar quält sich mit Fremdgeh-Fantasien – oder ist es wirklich passiert?
Unsere tapfere Frontreporterin Theresa Lachner ist einem erotisch-intellektuellen Halbgott begegnet, leider gefolgt von einer kleinen Götterdämmerung. Francesco Hayez lässt Maria Magdalena splitternackt büßen, Hugo Ball dichtet unglaubliche Blasphemien und Wolfgang Weber schwelgt in göttlichen Genüssen. Für die schnellen Besteller leisten wir Bescherungsberatung, die aber auch zum Valentinstag funktioniert. Und wie immer: Buchbesprechungen, Fernsehtipps, Paarberatung, Leserbriefe, Veranstaltungshinweise, 94 Seiten, 6 Euro, erhältlich im Zeitschriftenfachhandel und in ausgewählten Shops – oder gleich hier zu bestellen und zu abonnieren (wir versenden auch zwischen den Jahren).
Feigenblatt 27 „Mit Haut und Haar“ erscheint übrigens erst Mitte Mai. Den Grund dafür erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe auf Seite 88.

Autor: Herbert Braun

Mitherausgeber des Feigenblatt Magazin und sowas wie der Chefredakteur.

6 Kommentare

  1. Im Tantra ist Sex etwas natürliches und keinesfalls Sünde. Vielleicht sollten wir im 21. Jahrhundert langsam einmal das Umdenken beginnen…

  2. Escort Saarland 17. Januar 2012 um 20:15

    Ich finde den Titel sehr schön. „Feigenblatt“ passt sehr zum Thema. Auch das Titelbild gefällt mir sehr. Die Frau mit der lasziven Mundöffnung ist sehr ansprechend.