Permalink

3

Ausschreibung Thema „Oh Gott!“

Besser spät als nie – wir suchen noch Texte für die kommende Ausgabe. Vielleicht hat jemand noch was im Archiv?

Wenn im Film ständig »oh Gott« gerufen wird, geht es wahrscheinlich nicht um Religion – vermutlich läuft ein Porno. Sex und Religion gelten zumindest in der europäischen Kultur traditionell als unversöhnliche Gegensätze, doch gibt es zwischen diesen beiden Heilsversprechen viele gemeinsame Wurzeln und Verwechslungen. Holt guter Sex den Himmel auf die Erde oder ist wahre Erleuchtung nur durch Enthaltung möglich? Welche Macht haben religiöse Ver- und Gebote noch immer (oder schon wieder) über unser sexuelles Verhalten?
Das nächste Feigenblatt zündelt am Pulverfass und schreckt nicht vor den beiden umstrittensten Themen überhaupt zurück. Wir suchen entrückte literarische, essayistische und fotografische Beiträge, bei denen wir nur noch verklärt »Hosianna« ausrufen können und die Engel singen hören. Einsendeschluss ist der 20. November 2011.

Beachten Sie auch unsere Hinweise für Autoren!

3 Kommentare

  1. Mein Beitrag ist schon so gut wie unterwegs! (Die Rohfassung steht, jetzt geht es nur noch um ein paar Feinheiten.)

  2. Sex und Religion gelten zumindest in der europäischen Kultur traditionell als unversöhnliche Gegensätze…

    Eine Verquickung beider wäre zuweilen aber auch durchaus angebracht 😉

    Saglos Gelübde

    Geweiht
    von Lippenglut entbrannt
    entsteigt
    der schwele Treueschwur
    zu deines Ohres Opferhain.