Permalink

2

Wie man sich bettet, so liegt man

Der rapide Temperaturabfall dieser Tage kann schon mal für schlechte Laune sorgen.
Wenn der Schatz in einer anderen Stadt wohnt oder nur in der Fantasie existiert, bleibt oft nur die Wärmflasche zum Kuscheln, und ganz ehrlich, besonders lebensnah ist die schließlich auch nicht. Zum Glück gibt es Designer, die sich solcher Probleme annehmen und jetzt das erste atmende Kissen entwickelt haben. Wie das genau funktioniert, demonstriert der adrette junge Mann im Werbevideo:

Bei dem Produkt handelt es sich vorerst noch um einen Prototyp. Sieht so unsere Zukunft aus? Facebook-Freunde ersetzen das Kaffeekränzchen, ein waberndes Kissen den Partner? Wir sind da ja skeptisch und empfehlen, das gute Stück noch etwas weiterzuentwickeln. Wenn es lernt, beim Zuhören nickend „hmmhm“ zu machen, Fünfgängemenüs zu kochen, ab und an auch mal Blumen zu kaufen und uns zum Lachen zu bringen, reden wir nochmal drüber.

via: pimpettes

2 Kommentare

  1. Das ist doch der Soundtrack von The Notwist zu Lichter! Auch ein sehr, sehr deprimierender Film. Aber über die Anschaffung dieses müsste ich echt mal nachdenken – so als Teilzeit-Single…