Permalink

6

Traummänner

Geneigte LeserInnenschaft, ich weiß ja nicht wie´s Ihnen geht, aber: Ich mag Männer.
Ich mag die Geräusche, die sie morgens beim Aufwachen machen, ich mag ihre Lernfähigkeit (NSFW, aber meiner Meinung nach Pflichtlektüre für den Aufklärungsunterricht), ich mag Bärte und am allerliebsten mag ich es, wenn Männer niedliche Dinge tun, bei denen sie großartig aussehen.

Dass das nicht nur mir so geht, können Sie herausfinden, wenn Sie „Guys with Iphones“ in die Suchmaschine ihres Vertrauens eingeben. Wenn Sie das am Arbeitsplatz tun wollen, ist das dann hinterher nicht meine Schuld.

Bleiben wir also bei purer, destillierter Niedlichkeit: Bei Männern und Muschis. Ein Blog über niedliche Männer und niedliche Miezis – wozu das denn? Because there is a serious shortage of cute Boys with Cats, wie auch die Autorin des Blogs feststellen musste.

Das sind übrigens Luca und Andy, die sich eine ganze Woche lang nicht gesehen haben. Falls Sie mehr so der Hunde-Mensch sind, googlen Sie Hot Guys holding cute Puppies (und machen Sie sich selbst ein Bild davon, ob diese Seite nun rassistisch ist, wie Kommentator/in A.B. meint)

Und allen, die jetzt noch keinen epileptischen Zuckerschock inklusive symptomatischer Grunz- und Quietschgeräusche erlitten haben, seien Typen mit Bart, die Cupcakes essen ans Herz gelegt.


Sinnfrei, aber komplett existenzberechtigt. Traummänner, bleibt so schön. Die Welt braucht euch.

6 Kommentare

  1. liebe feigenblättler, die Hot Guys holding cute Puppies-seite ist rassistisch ausgelegt, haben sie das bemerkt? sowas sollten sie wirklich nicht unterstützen …

  2. suchen sich bitte einmal gezielt die bilder auf, die einen schwarzen „hot guy“ abbilden. bei jedem wird deutlich darauf hingewiesen, DASS es sich um einen schwarzen handelt. und es wird nicht darauf verzichtet, die herren in irgendeiner weise negativ darzustellen – regelmäßig gefolgt von der absurden gegenbehauptung, man sei natürlich keinesfalls ein rassist. dass es sich ausschließlich um männliche schwarze handelt, die derzeit in den medien schlecht dastehen (ob wegen verprügelten freundinnen oder wegen hundekämpfen) ist als „programm“ nicht zu übersehen. man muss auch fragen, was das soll: wenn doch dem titel nach „hot guys“ gezeigt werden sollen, es sich bei allen schwarzen aber komischerweise durchweg um „bad guys“ handelt, die auch noch im kommentar durch die mangel gezogen werden, statt sie einfach wegzulassen und durch wirkliche hot blacks mit hund zu ersetzen, die es ohne frage gibt – wenn man sie sehen will… diese seite ist äußerst unschön und politisch nicht korrekt. ich möchte die ehrlich gesagt nicht mit einem so wunderbaren heft wie dem feigenblatt in verbindung sehen.

  3. tatsächlich sind es nur 3 cute guys mit dunkler hautfarbe. ich glaub ein paar asiatische herren hab ich auch entdeckt. die autorin hat sich bei 2 der drei afroamerikaner über ihre jüngsten handlungen ausgelassen oder ist in rape fantasies ausgeschweift. beim dritten, diesem obama der in amerika irgendwas gemacht hat, aber war sie ganz nett. the sexiest prez in the last 30 years oder so. aus ihrer selbstbeschreibung in ihrem privaten blog vermute ich im ersten moment eine redebedürftige frau, die ihre gedanken nur in überspitzer form zum ausdruck bringen kann, weil sie sonst – verzeihung – das kotzen kriegt. hat obama eigentlich wirklich nen dreibinigen hund?

  4. liebe redaktion,
    sie meinen also, es sei fraglich, ob äußerungen wie „If the guy is black, he’s not for you.“ rassistisch sind? hm… ich bin ein wenig erstaunt, offen gesagt…
    besteht eventuell unsicherheit darin, wie rassismus sich äußert? nachhilfe gäbe es zum beispiel auf http://www.deutschland-schwarzweiss.de

  5. hmm, ich würde sagen, da benutzt jemand süsse, einlullende Bilder dafür, seine kleingeistigen Ergüsse über Schwule und Schwarze (is „a disgusting excuse for a human being““ und Asiaten („my favorite breed“) abzulassen. Es ist halt ein privates Blog und solche Leute gibt es halt. Es zwingt einen ja keiner, es zu lesen oder zu verlinken. Würde das meine Tageszeitung machen, würde ich sie nicht mehr kaufen.