Permalink

3

Statistik in „sexy“

Erweiterungscurriculum Soziologie STEP 1 Einführung in die Sozialwissenschaften, erste Einheit: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“. Wie auch immer die folgenden Statistiken erhoben wurden, sie erheben Anspruch auf Gültigkeit: hier gibt es die durchschnittlichen Penislängen weltweit, eine Karte verdeutlicht die Resultate. (Hier noch größer, praller, interaktiver)

Da sind sie wieder, die vielzitierten Studien, über die auch Norbert Joa im Interview mit unserer Chefin so schön schimpft – im Zuge der Gleichberechtigung möchte ich Ihnen die entsprechende Karte über den Busenumfang natürlich nicht vorenthalten.

Wer nicht so weit über den Tellerrand schauen mag, kann auch noch ein paar harte Fakten aus der Grazia serviert bekommen: Sex in Deutschland – bittesehr!

In keiner deutschen Stadt werden mehr BHs mit C- bis F-Cup verkauft als in Berlin. Insgesamt gibt es rund 4500 Bordelle in Deutschland. In hessischen Betten gibt man sich in Punkto Experimentierfreudigkeit auf einer Skala von 1 bis 10 nur läppische 3.9 Punkte. Und, das kann ich aus, äh, erster Hand bestätigen: 40 Prozent der Münchner Singles flirten gern und häufig.

Ja. Wieder mal nichts gelernt. Oder wie es in einem Kommentar zur Penisgrößenlandkarte heißt:

Think we invest 5 times more in research on penis enlargement and breast size increase than in Alzheimer’s. This means that we will all be gorgeous, but we won’t remember what we used it for.

via Pimpettes und Amy&Pink

3 Kommentare

  1. In China gibt es eine ganz spezielle Phobie, die es (aufgrund der weiten Verbreitung im südostasiatischen Raum) sogar bis in ein medizinisches Handbuch geschafft hat:

    Koro (oder shuk yang), die Angst davor, dass der Penis schrumpft und sich ins Körperinnere zurückzieht.

  2. Ich finde diesen Artikel sehr interessant. Es ist doch immer wieder merkwürdig über was alles so Statistiken geführt werden. Diese Statistik hier dürfte sicherlich besonders schwer zu überprüfen sein. Längst ist Erotik kein Tabu-Thema mehr und darüber bin ich sehr froh. Ich unterhalte mich sowohl mit Freundinnen als auch mit meinem Freund gerne über Erotik und die dazugehörigen praktischen Erfahrungen.

  3. Haha, das Zitat bringt’s auf den Punkt!
    Gabs‘ diese „Statistik“ nicht schon einmal in der BILD?

    Ach übrigens, ich verstehe immer noch nicht, warum man primäre mit sekundären Geschlechtsmerkmalen (statistisch) vergleicht!? Bitte um Erklärung ;)!