Permalink

2

Sasha Grey vs. Kinderpornografie

Gute Fashionfotografie: Pornostar Sasha Grey – Shot by Richard Kern.
Hier noch mehr und auch mehr nackig)

Böse Fashionfotografie: Das Januar-Editorial von Vogue Paris

Erklärt mir wer die Message? „Unsere Klamotten sind so klein, dass sie eh nur Achtjährigen passen“? „Man kann nicht früh genug mit nuttigem Styling anfangen“? Gruselig, sehr, sehr gruselig. Die Fotos sind angeblich inzwischen der Renner in einschlägigen Foren für ältere Herren.

via: Pimpettes und Oh No They Didn´t

2 Kommentare

  1. Modefotografie „muss“ seit den Benoton-Kampagnen provozieren. Beide Beispiele tun dies auch. Nur die eine geschickt und die andere halt weniger.

    Geschickt setzt Richard Kern Freuds Handtaschen-Gleichnis um. Die Handtasche als Geheimnis der Frau, schützend vor dem Schritt. Provokant geöffnet und das zarte Rosa ungeschützt zur Schau stellend.

    Sharif Hamza provoziert durch den Kontrast der unschuldigen kleinen Mädchen, die zum Vamp gestylt wurden. Welches kleine Mädchen verkleidet sich nicht gern mit den Kleidern der Mutter um ihr nachzueifern?

    Wenn Stars ihre süßen Kleinen für ihr eigenes Kindermodelable nutzen, in den USA 8-jährige an Schönheitswettbewerben teilnehmen, dann ist Sharif Hamzas Fotostrecke auch nur ein Spiegel dessen, was irgendwie toleriert wird.

    Solange es nur das Spiel des Verkleidens ist, finde ich es noch harmlos. Geht es um die Befriedigung pädophiler Gelüste ist es gar nicht mehr harmlos. Doch das liegt manchmal im Auge des Betrachters.

    Für einen Damen-Wäsche-Fetischisten ist ja auch ein Witt-Katalog der reinste Porno. Würde sich aber jemand ernstlich darüber aufregen?

    Ich hoffe ihr versteht das nicht falsch, ich bin auch für die Bewahrung der kindlichen Unschuld und gegen das Vermarkten der Kindheit. Gegen den auf die Kinder übertragenen Ehrgeiz der Eltern bei Schönheitswettbewerben. Aber ich bin auch gegen das in jedes Kinderbild hineininterpretierte Kinderpornodenken! Unschuldig spielende Kinder am Strand – dort ist man nun einmal leicht, als Kind auch mal unbekleidet – darf man selbst als Eltern nicht im eigen Fotoblog haben, ohne sofort dem Kinderpornografievorwurf von tausend „anständigen“ Usern ausgesetzt zu sein.

    Wenn Hamzas Fotos zumindest derart provozierten, dass hier darüber diskutiert wird, hatte die Strecke ihr Gutes.

  2. Ich denke, Kinder derartig gestylt lösen sicher bei dem ein oder anderen älteren Herren wahrscheinlich nicht beabsichtigte Gelüste aus. Die Bilder sind schon sehr provokant, zweideutig und muss bestimmt nicht sein. Laßt Kinder Kinder sein – erwachsen werden Sie von allein. Also 18 hätten die Models schon sein können / müssen.