Permalink

2

read my lips

Okay, we´ll try not to be all „what the fuck“ about this, but, you know..what the fuck?

Sich ab und an als pornosozialisierte Großstadtschnepfe beschimpfen zu lassen, weil man auf Waxing steht: Ooh-kahay. RTL2-Dokus über Scham­lippen­verkleinerungen (damit das Fahrradfahren endlich wieder Spaß macht): sehr grenzwertig.

Die Gute Nachricht: Amerika ist uns wieder mal einen Schritt voraus und hat schon ganz, ganz andere Probleme. Fühlen Sie sich heute noch schlecht, meine Damen, und zwar, taa-daah: Aufgrund ihrer Labienfarbe!

Gleich mal ausprobieren, hmm, also wenn ich mir in der Umkleidekabine so das Farbspektrum ansehe (was, ich bitte Sie, ja oft genug vorkommt!) fühle ich mich auf einmal ganz komisch, Mama, bin ich anders als die anderen Mädchen? Wird mich je ein Junge schön finden, wenn es ein anderes rosa ist als bei der Frau auf Youporn?

Eine Art amerikanische Dr. Verena Breitenbach, oder eine Ex Miss Kansas mit geklautem Doktortitel oder sowas erklärt uns hier nicht nur anhand eines ehemaligen Mikrofaser-Hausanzugs, der zur Anschauungsvagina umgearbeitet wurde, wie die Hälfte von uns „da unten rum“ ausschaut, sondern zum Glück auch, was man daran noch besser machen kann.

Denn mit DIESEM TOLLEN WUNDERPRODUKT für nur knapp dreissig US-Dollar kommen auch SIE zur Schamlippenfarbe ihrer Träume! Es hat eine Retroverpackung und lustige Namen wie Marilyn und Audry! Die Inhaltsstoffe sind total natürlich und es ist bestimmt kein bisschen ungesund! Wenn Sie JETZT anrufen und SOFORT bestellen, erhalten Sie hübschere Hoden für ihren Ehemann gratis dazu!

Wie man hier in Wien sagen würden: Geh bitte, Oida.

via: feministing

2 Kommentare

  1. Ja, mit Schönheitsidealen der Frau wird schon auf unmoraliche Art Geschäfte gemacht. Man kann nur hoffen, dass das bald aufhört, das Leid mancher Frauen ist wirklich oft nicht zu tolerieren.