Permalink

1

Geschichten die das Leben schreibt Pt.2

Alte Liebe rostet nicht – und über die Feiertage scheint sie sich zusätzlich noch in Korrosionsschutzmittel zu suhlen. Das ist dann zumindest die einzig logische Erklärung für all die „hey..frohes (Beliebiger Festtag bitte hier einfügen) – wollt nur mal wieder hören was du immer so machst..na?„- SMS, die sich seit dem 24. vergangenen Monats so im Posteingang angesammelt haben.

Warum weiß keiner so genau, vor allem nicht, warum jetzt? Warum nicht da, als man sich über diese Nachricht gefreut hätte, also vor gefühlt dreissig zillionen Jahren? Als wir erst bei 50 der Top 100 Break Up Songs of all Times angekommen waren und „He´s just not that into you“ für das neue Testament hielten?

Ist ja eigentlich auch voll egal. Dass SMS grundsätzlich der Teufel sind, haben wir ja schon an anderer Stelle gelernt. Wir sind jetzt schlauer. Wir schicken unsere Gefühlsduseligkeit nicht nach Expartnerhausen, sondern an Dear Old Love,
die Seelenmüllkippe für gebrochene Herzen, Sentimentalitäten und verflossene Emotionen. Anonym, sauber und so hochpoetisch, dass inzwischen sogar schon ein Buch daraus entstanden ist.

9780761156055

Deswegen, immer nur raus damit – Anregungen gefällig?


„It’s funny that now you’re listed as “in a relationship” even though the 3 years we were together, your status was always “single.”“

„I hate when you accidentally call me, leave a voice mail with muffles, and then I think: I really love that you still have my number, I just wish you put it to better use.“


„You were the worst boyfriend I ever had. And that says a lot.“

„I’ve never been happier than I am now in my unlabeled, unconventional relationship, but I’d marry the guy just to piss you off, even if it means being in a labeled hell.“


„Is it bad I already have our new song picked out just in case we ever do get back together?“

„I pleasure myself to thoughts of you calling your girlfriend my name in bed.“

So, jetzt ist aber auch mal wieder gut hier. Obwohl, einen hab ich noch: Weißt du, (beliebigen Expartnernamen, wer immer sich angesprochen fühlt, bitte hier einfügen) ich habe mir immer gesagt: entweder gehen wir ein in die Annalen oder wir sind ganz im Arsch.

via: SUNfiltered und Em and Lo

1 Kommentar

  1. Sentimentalsatiere erquickt und fällt ausnahmsweise jemand darauf rein, erblüht das lichtscheue, zarte Nachtschattengewächs „SexMitDer/DemEx“. Aber auch, weil ich 100 Frei-SMS loswerden muss, kommen an (Beliebiger Festtag bitte hier einfügen) hier und da ernstgemeinte, persönlich addressierte Grüße ins Mobilephone geschwebt. Wenn gar kein irgendwie geartetes Gefühl im Spiel wäre, hätte man den Kontakt doch schon in die Tonne gekloppt. Schönen Frühling, Theresa