Permalink

3

Echte Kurven – Baby one more time

Vor ein paar Jahren hätte sie sicher noch niemand als Feministenikone gefeiert, aber auch so kann er aussehen, der neue Realismus: Britney Spears hat nach einem Shooting für die Modefirma Candies zugestimmt, die unbearbeiteten Bilder veröffentlichen zu lassen, um so jungen Frauen den Perfektionsdruck zu nehmen.

„Britney ist stolz auf ihren Körper mit all seinen Makeln“ so ein Pressesprecher.

Steht ihr doch ganz gut, oder? Wer sich noch ein bisschen besser fühlen möchte, kann sich hier Bilder von Britneys unbearbeiteter Hinterpartie zu Gemüte führen. Juhuu, echte Oberschenkel!

via: ohnotheydidnt

3 Kommentare

  1. Hut ab vor Frau Spears… ja so sieht sie aus und der Rest ist Photoshop… und selbst die unbearbeitete Aufnahme zeigt, dank gekonnter Lichtführung die Schokoladenseiten von Frau Spears.

    Doch ist das Schönheitsideal bei Frauen fest im Kopf, bei jungen Frauen und Mädchen erst recht… Heidi und ihrer Zickenshow sei dank.

    Denn auch dort wird gephotoshoped was das Zeug hält. Doch das Bild, bearbeitet bis zum Äußersten wird als wahres Bild gesehen, ist es doch ein Foto! Als Fotograf weiß ich, mit welchen Hemmungen Frauen vor die Kamera treten, nur weil sie solche „Vorbilder“ im Kopf haben.

    Aber Männer lieben keine Plastikpüppchen. Sie lieben Frauen, die leben und denen man das ansieht. »Nein das sag ich jetzt nicht nur, weil Du mir die Wäsche wäschst!« 😉

    Frauen habt doch ein bisschen mehr Selbstvertrauen! Das ist alles nur Show und nicht das wahre Leben!

  2. Meinen Respekt für Frau Spears! Ich kann uns Frauen nur wünschen, das endlich der große Umbruch kommt und wir weniger Photoshop-Ideale vorgehalten bekommen! Ich bin gespannt, ob sich auch noch andere Stars trauen dem Beispiel von ihr zu folgen 🙂

  3. Pingback: Christinas Vagina | Feigenblatt Magazin