Permalink

1

Die Anti-Venus, Tag 1

Die Venus, die berühmte Pornomesse, sie war auf perverse Art eine der lustigsten Veranstaltungen, die ich je zu besuchen das Vergnügen hatte. „War“? Die Venus beginnt ja erst morgen. Nur leider ohne sämtliche Aussteller, wegen denen man auf so eine Messe gehen möchte (von ganz wenigen Ausnahmen wie Fun Factory abgesehen). Die meisten Aussteller hatten nämlich nicht so viel Freude daran, ihre Produkte zu deftigen Standpreisen in Disco-Atmosphäre unter großformatigen Kopulationsszenen Besuchern zu präsentieren, die mit dem Teleobjektiv Pornosternchen-Popos fotografieren wollen.

Pjur MedDeshalb gibt es dieses Jahr die EroFame. Ganz still und unaufgeregt, in Potsdam Babelsberg (gleich beim Filmpark), und nur für Fachbesucher. Damit auch Sie erfahren, was es dort seit heute zu sehen gibt, erzählen wir’s Ihnen.
Zuerst haben wir uns bei Pjur umgesehen. Die neue Gleitgel-Produktlinie Pjur Med verzichtet auf jeden Schnickschnack: keine synthetischen Farben, keine künstlichen Düfte, keine dubiosen Chemikalien, dafür aber gute Hautverträglichkeit und Gleiteigenschaften, egal ob bei den wasser- oder silikonbasierenden Gelen.

Joydivision Joysticks Bei Joydivision sind uns ein paar neckische „Joysticks“ aufgefallen, zum Beispiel das Set „Gyro“ im Bild, bei dem man (oder frau) zum eigentlichen Vibrator zwei unterschiedlich geformte Silikonaufsätze dazubekommt. Mit seiner abknickbaren Spitze spürt Modell „Findus“ verborgene sensible Stellen auf – hoffen wir, dass Pettersson nichts dagegen hat.

WeVibe Eines der innovativsten Spielzeuge der letzten Jahre ist der We-Vibe. Der Erfolg ihres ersten Produkts gibt den sympathischen Kanadiern Schwung für weitere Ideen. Der Auflegevibrator „Touch“ und zwei stylische Vibratoren in Lippenstiftgröße („Salsa“ und „Tango“) sind die neuen Produkte, und den We-Vibe gibt es in schicken neuen Farben.

Von den Toys, die wir am Stand von Joya gesehen haben, waren wir so beeindruckt, dass wir vergessen haben, sie zu fotografieren. Die hübsch geformten „Little Su“-Dildos und Vibratoren kommen in einer buchartigen Verpackung, die nicht nur gut aussieht, sondern auch umfangreiche Anwendungstipps enthält. Neu und außergewöhnlich ist das Auflegevibrator-Doppelpaket „Sphere“ im Yin-Yang-Design, mit dem man nicht nur Geschlechtsteile massieren kann.

Sinfive Flow Ein Sexspielzeug zum Selbstformen hat SinFive mit dem Flow im Angebot. Das Silikon-Toy lässt sich biegen und drehen und mit einem eingeflochtenen Vibrator in Schwingung versetzen. Der Bremer Hersteller und Vertrieb gibt sich seit seinem Relaunch ein weiblicheres Image.

Eigentlich waren wir schon am Gehen, als wir am Ausgang noch bei Blue Panther Books hängen geblieben sind. Der Hamburger Verlag, der auf Sexromane spezialisiert ist, erzählte uns stolz, dass ihre iPad-Version von (räusper) „Mach mich geil“ auf Platz 3 der iTunes-Charts war – hinter Ken Follett und dem Herrn Sarrazin.

Morgen eröffnet die Venus. Wir sind sehr gespannt, was es da noch zu sehen gibt – und falls wir uns dort langweilen, geht’s wieder nach Potsdam. Verpassen Sie nicht Teil zwei unseres Messeberichts!

Autor: Herbert Braun

Mitherausgeber des Feigenblatt Magazin und sowas wie der Chefredakteur.

1 Kommentar

  1. Ich war heute auch auf der Venus und naja..Was soll ich sagen. Es hatte mich schon gewundert das man Donnerstag als „Normalo“ rein kann. Nun gut dachte ich dann mal hin..Es war naja..Ich zensiere das Wort mal. Klar das auch was für die Fotografen geboten wird. Habe ja auch Bilder gemacht. Wenn auch nicht von irgendwelchen Ein und Ausgängen. Doch als Betreiber eines Blog hatte ich mir mehr Infos und Neuigkeiten erhofft. Konnte man aber vergessen. Ich denke ich werde auch einen passenden Artikel dazu schreiben. Schade nur das ich dafür 8 tage Urlaub geopfert habe. Aber Berlin ist ja auch so schön. Mach ich halt noch Bilder vom Festival of Lights.

    Gruß

    Carsten